Aktuelles




Zusammenhalt der Gesellschaft im Koalitionsvertrag CDU,CSU,SPD dokumentiert

Die CDU-Vorsitzende und Bundeskanzlerin Merkel hat Wort gehalten - dass zentrale Anliegen der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge, der Aussiedler und Spätaussiedler sowie der deutschen Volksgruppen in den Heimatgebieten soll Bestandteil der Koalitionsvereinbarung werden.
Hier heißt es u.a. Wir halten die mahnende Erinnerung an Flucht und Vertreibung durch einen Gedenktag lebendig, halten weiterhin an den Möglichkeiten vertriebenenrechtlichen Aufnahme in Deutschland fest und werden unsere Hilfen für die deutschen Minderheiten in den Herkunftsgebieten der Aussiedler fortsetzen....
Die Förderung des kulturellen Erbes der Deutschen im östlichen Europa gem. § 96 Bundesvertriebenengesetz (BVFG) ist ein Beitrag zur kulturellen Identität Deutschlands und Europas....
Die Koalitionsparteien stehen zur gesellschaftlichen wie historischen Aufarbeitung von Zwangsmigration, Flucht und Vertreibung....
(Unter Bezug auf die Ost- und Mitteldeutsche Vereinigung der Vertriebenen und Flüchtlinge der CDU/CSU siehe auch unter www.omv.cdu.de)